Home


Gesunder Respekt? Bildung ist soziale Interaktion. Wir lernen im Austauschen von Ideen. Soziale Prozesse sind dabei maßgeblich daran beteiligt ob wir gegenseitig offen sind für neue Ideen und Einflüsse. Ein respektvoller Umgang kann Einflussoffenheit stärken und die Bereitschaft erhöhen, seinen Horizont zu erweitern. 

Häufig wird allerdings im Bildungskontext ein Mangel an gegenseitigem Respekt beklagt, die Zahlen der Schüler und Studierenden, die psychologische Hilfe in Anspruch nehmen steigen und Lehrende sind eine der Berufsgruppen mit dem höchsten Risiko eines frühzeitigen Ausscheidens aus dem Beruf wegen stressbezogener Erkrankungen. Respektlose soziale Interaktion beeinträchtigt seelische und körperliche Gesundheit und wenn Gesundheit leidet ist wiederum für Einflussoffenheit und Erweiterung des Horizontes wenig Platz. 

Auf dieser Seite stellen wir aktuelle Forschungsprojekte des RRDo Teams vor. Wir stellen die Frage, was die Wahrnehmung von gegenseitigem Respekt im Bildungskontext beeinflusst. Wir erforschen, ob und wie die Qualität sozialer Interaktion seelische und körperliche Gesundheit beeinflusst und ob Respekt Lern- und Lehrerfolg unterstützen kann. Mehr.

 

 

Top
   | RespectResearchDortmund@gmx.de